Meine Aus- und Weiterbildungen

- Facharztausbildung: Psychodynamische Psychotherapie, Zweitverfahren Gestalttherapie 
- Transpersonale Psychologie (Holotropes Atmen, Grof certified holotropic practitioner 2002)
- Psychodynamisch-imaginativeTraumatherapie (L. Reddemann 2000-2001)
- Humor und Bühnenarbeit („Der Clown als Lehrer und Heiler“ - David Gilmore 2004-2014)
- Schwertarbeit bei Günter Maag-Röckemann (2006-2011)
- körperorientierte Prozessarbeit (B. Ashauer 2007-2008).
- 2011-2012 Wahrnehmungsschulung (axis mundi AKADEMIE, Hans-Jörg Müller)
- 2014-2016 Transpersonale Gestalttherapie und Traumkörperarbeit (Rainer Pervöltz)
- Weiterbildungen in systemischer Aufstellungsarbeit (B.Hellinger; Dr. I. Jahrsetz seit 2003 bis heute)


Meine Weiterbildungen und Ausbildungen sehe ich als wesentlichen Teil meiner eigenen inneren Entwicklung:

Zunächst (und bis heute) die Arbeit mit erweiterten Bewusstseinszuständen (z.B. im Rahmen des Holotropen Atmens mit Ingo Jahrsetz, Brigitte Ashauer und Stan Grof), die am Anfang (Ende der Neunziger Jahre) mein Leben erstmal komplett auf den Kopf gestellt hatte. Dies und die zunächst daraus resultierende innere Krise über Jahre hat meine Sichtweise und meine innere Haltung zu mir selbst und zu meiner Umwelt, aber auch meine Arbeit als Psychiater und Psychotherapeut mit Menschen in inneren Krisen und im sog. „Wahnsinn“ fundamental verändert und sehr bereichert. Durch die eigenen Erfahrungen ist immer mehr ein tieferes Verstehen gewachsen und vor allem eine Demut, dass wir alle, auch wir Professionelle, diese Strukturen in uns tragen und dass wir eingebunden sind in etwas wirklich Großes.

Die Trauma-Arbeit von Frau Reddemann hat mir viele Aha-Erlebnisse hinsichtlich Verarbeitung und Umgang von/mit traumatischen Erlebnissen und den Blick auf die heilsamen Ressourcen verschafft.

Die Wahrnehmungsschulung bei Hans-Jörg Müller gab mir einen klaren theoretischen Rahmen für Wahrnehmungsprozesse und hat mich innerlich weiter geöffnet für die verschiedenen Ebenen der Wirklichkeit, es hat mich vor allem aber in meiner eigenen Wahrnehmungsfähigkeit entscheidend geprägt.

Günter Maag und seine unnachahmliche Arbeit mit dem Schwert haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, einer inneren Kraft und Klarheit zu vertrauen und stetig daran zu wachsen, diese in den Alltag zu bringen.

Theater- und Clown-Arbeit mit David Gilmore haben meine Arbeit mit Kreativität und vor allem aber mit einem humorvollen Blick aus dem Herzen auf die komischen Seiten des Lebens (und auch des Leidens darin) sehr, sehr bereichert und leichter gemacht, ohne jedoch dabei die Tiefe zu verlieren.

Ohne das systemische Familienstellungen (B.Hellinger, Ingo Jahrsetz) wäre mein Blick für familiäre Verstrickungen und emotionale Veränderungsprozesse sehr viel unschärfer.

Rainer Pervöltz und seine Arbeit mit dem Zentralen haben mein Verständnis von Transpersonaler Psychologie nochmals einen wunderbaren Schub gegeben und meine Arbeit in den letzten Jahren sehr befruchtet und vor allem mehr fokussiert.