Essence of Heart

2-jähriges Transpersonales Training Essence of Heart® 2019-2021

Es geht um Bewusstheit und Verbundenheit in Beziehung.
Es geht um Herzentwicklung.
Es geht darum, wie Du das verhinderst.
Es geht um Dich.

 

In diesem Training geht es um die vielleicht fundamentalste Frage zum Leben heute: Wie geht Verbundenheit, wie geht Herz in Beziehungen?

Dringlicher denn je zuvor besteht heute eine zunehmende Sehnsucht nach einem bewussten Leben miteinander in ehrlicher, von Herzen kommender Verbundenheit. Wir haben lange Zeit interessante und bahnbrechende, jedoch zu oft einseitig mental-dominierte Konzepte zum menschlichen Dasein entwickelt und umgesetzt. Dabei ist das Allerwichtigste aus dem Blickfeld geraten: Die Entwicklung unseres Herzens. Damit haben wir zum einen die innere Anbindung an das, was uns in unserer Seelentiefe wirklich ausmacht, verloren.  Zum anderen haben wir uns in der Folge auch von einem Leben in Verbundenheit mit der Natur und mit unserer Erde abgetrennt. Die Folgen scheinen uns – individuell und kollektiv - derzeit über den Kopf zu wachsen: Vereinsamung, Unzufriedenheit, zwischenmenschliche Kälte, Depression als häufigste Zivilisationskrankheit, Schuldzuweisungen, massive Umweltprobleme… .

Essence of Heart stellt das Herz wieder in den Mittelpunkt und geht davon aus, dass nur in unserem Herzen eine tiefe Verbundenheit zu uns selbst und zur uns umgebenden Natur und Welt gefunden werden kann. Es ist ein konkreter Weg der inneren Erfahrung aus dem Herzen heraus hin zu mehr innerer Freiheit, Lebensfreude und Verbundenheit. Es verknüpft alte Traditionen mit Bereichen der Bewusstseinsforschung und der Transpersonalen Psychologie. Essence of Heart begleitet eine innere Transformation aus dem individuell-menschlichen „Zentralen Drama“ des Alten Systems hin zu einer individuellen Essenz, die erst eine wirkliche Öffnung und Verbundenheit zum Größeren ermöglicht. Hin zu dem, der ich in der Tiefe meiner Seele bin und aus der heraus ich in der Welt eigentlich wirken möchte. Dabei wirken Zentrale-Drama-Arbeit und die Atemarbeit des Holotropen Atmens sinnvoll ergänzend zusammen: Erstere fokussiert auf das Individuell-Einzigartige, letztere ermöglicht inneren Raum und Tiefe für das, was sich zu innerem Wachstum und Heilung entfalten will.
Der Schwerpunkt des Trainings liegt auf der eigenen inneren Anwendung, einer Wahrnehmungsschulung und der Selbsterfahrung des vermittelten Inhaltes. (Weiterführendes siehe unten).


Vermittelte transpersonal orientierte Techniken und Methoden, die konkret und hilfreich im beruflichen oder zwischenmenschlichen Alltag angewendet werden können:
- Meditationen und Arbeit mit dem Herzen: Der Weg des Herzens
- Die fünf Modi der Bewusstseins-Erfahrung
- Umgang mit inneren Blockaden, Spaltungen
- „Opfern“ und „Träumen“ als Heilungswege
- Atemtechniken
- Die Zentrale-Drama-Arbeit als wesentliches Kernelement
- einfache und wirksame Techniken aus dem Bereich der Gestalttherapie und innerer Bühne

Curriculum und Inhalt:
Beginn: Vision, Stand, Geburt - Die Zentrale Drama-Arbeit - Überwindung von Spaltungen und der Seelenkern. Das Alte System und die Anstrengung. Die Schlüsselrolle der Gefühle zur inneren Freiheit. Der Esel: die Komfortzone und Opfer-sein. Das Herz als das Beziehungsorgan und Wahrnehmungsraum: was öffnet, was schließt unser Herz. Essenz des Herzens: „Opfern“ und „Träumen“ als Weg der Heilung. Den Krieg beenden. Die größte Angst: Abschied, inneres Sterben, Neuorientierung, der tiefe Sinn des Scheiterns. Wahres Loslassen und die Illusion davon. Das Herzensprojekt. Die 5 grundlegenden Bewusstseinsmodi und die Ebenen des Herzens. Die Gruppe als Bewusstseinsfeld. Unterstützt wird dieser intensive Prozess u.a. mit 6x Holotropes Atmen.

Leitung:
Dr. Stefan Dressler (und Co- Leiterin Gisela Möhle bei den Modulen mit Holotropen Atmen)

 

Start 2019
Mi., 06. – So., 10. November 2019 (1x Holotropes Atmen/TeilnehmerIn)

Termine 2020:
Don., 20. – So., 23. Februar 2020
Sa., 25. April – Sa., 02. Mai 2020  (Kefalonia, Griechenland - 2x Holotropes Atmen/TN)
Don., 09. – So., 12. Juli 2020
Don., 17. – So., 20. September 2020 (1x Holotropes Atmen/TN)
Don., 12. – So., 15. November 2020

Termine 2021:
Don., 25. bis So., 28. Februar 2021 (1x Holotropes Atmen/TN)
So., 25. bis Frei., 30. April 2021 (1x Holotropes Atmen/TN)
Don., 17. bis So., 20. Juni 2021

Die Termine beginnen im Seminarahaus Eulenspiegel/Rottweil jeweils am ersten Tag mit dem gemeinsamen Abendessen um 18.30 Uhr (Gruppenbeginn um 19.30 Uhr) und enden am letzten Tag mit dem Mittagessen gegen 13.30 Uhr.
Im Seminarhaus Trifilli auf Kefalonia beginnen wir am Samstag um 12.30 Uhr mit dem gemeinsamen Mittagsessen (Gruppenbeginn 14.30 Uhr) und enden am Samstag Morgen um 10.00 Uhr (Änderungen vorbehalten - die Seminarzeiten sind den Flugzeiten angepasst)


Orte:
Seminarhaus Eulenspiegel bei Rottweil (8 Seminare): www.seminarhaus-eulenspiegel.de
Seminarhaus Trifilli in Lourdata auf der Insel Kefalonia, Griechenland: www.trifilli.com

Kosten:
⇒ Kursgebühren gesamt 4200 € (Frühbucher-Rabatt bis 30.06.2019: 3900 €)
 Ermässigung nach Rücksprache möglich. In den Kosten enthalten sind eine 90minütige Supervision sowie die Zertifizierung durch das IIBP
⇒ Seminarhaus Übernachtung/Vollpension: im DZ: 60-70 €, im EZ: 70-82 € (pro Tag/TN)

Für wen:
Das Training wendet sich an Menschen, die an einem grundlegenden Wandel hin zu mehr Freude und innerer Freiheit in gelebten Beziehungen interessiert sind: Sei es im therapeutischen oder sozialen (beruflichen) Feld, im Betrieb/Job (Mitarbeiterführung oder Team), in Partnerschaft oder  in der Beziehung zu sich selbst.

Teilnehmerzahl:
12-20 TN

Teilnahmevoraussetzung:
Mindestens ein Seminar Holotropes oder Transpersonales Atmen bei mir oder einer/m vom GTT (Grof Transpersonal Training) oder vom IIBP anerkannten LeiterIn. Falls wir uns nicht kennen, ein Vorgespräch bei mir.

Zertifizierung: Abschlusszertifikat des Internationalen Instituts für Bewusstseinsforschung und Psychotherapie, i.e. IIBP. Für Ärzte und Psychologen: Die Anerkennung für Weiterbildungspunkte bei der Ärztekammer Baden-Württemberg wird beantragt.

 

Weiterführendes zu Essence of Heart:

Im Mensch-sein haben wir es grundsätzlich mit zwei inneren Kräften bzw. Seiten unserer Persönlichkeit zu tun: Eine Seite in uns, die wachsen und sich entfalten will, sich weiten, frei sein möchte, kreativ, selbstbestimmt und verbunden mit anderen. Und dann ist da noch der, wie ich es nenne, Esel in uns: Eine Seite, die alles daran setzt, bei notwendigen Veränderungen in der Komfortzone zu bleiben, wo wir entweder routiniert funktionieren oder/und immer wieder feststecken und uns gefangen fühlen, resignieren oder Angst haben, Symptome entwickeln, uns zurückziehen im Kontakt, erstarren oder andauernd kämpfen müssen. In Essence of Heart kommen wir allmählich dem dahinter Liegenden auf die Spur: Es gibt so etwas wie ein individuelles Zentrales Drama, das sich wie ein roter Faden relativ konstant durch unser Leben hindurchzieht. Allerdings ist dieses Zentrale Drama nicht so leicht für uns selbst wahrnehmbar: Wir sind halt so, wie wir sind. Auch die damit verbundenen leidvollen Konsequenzen bringen wir zunächst nicht damit in Verbindung, sondern eher mit dem Job, Partner, Chef, den Lebensumständen etc.. Dieses Zentrale haben wir uns im Alten System, zumeist unserer Herkunftsfamilie, angelernt. Es erscheint uns als der beste Weg, in dieser Welt mit möglichst wenig Risiko zurecht zu kommen und zu überleben. Das Drama ergibt sich daraus, dass es zu unserem Zentralen einen Gegenpol gibt. Beides ist als Polarität zu verstehen, die v.a. in Stress-Situationen oder Krisen (für andere, weniger für Sie selbst…) sehr sichtbar hervortritt und die eine Art neurotische Balance ist. Wobei der Gegenpol zumeist nach Außen gelagert wird: Wenn Sie in Ihrem Zentralen Drama beispielsweise Ihr Leben überwiegend darüber organisiert haben, im Leben stark und unabhängig sein zu müssen, werden Sie wahrscheinlich immer wieder mal mit dem Thema Verletzlichkeit-zeigen und Abhängigkeit (gegen das Sie genervt angehen....) konfrontiert sein: Sei es, dass Sie sich einen solchen Partner suchen, oder sei es, sich irgendwann krisenhafte Lebenssituationen zuzulegen mit dem Gefühl zu scheitern oder sich gar lieber umzubringen, bevor Sie sich verletzlich zeigen und um Hilfe bitten müssten.

Die Krux ist, wenn wir mit unserem Esel in unserem Zentralen Drama und unserer Komfortzone relativ erfolgreich unser Leben leben, entsteht langfristig zwar ein Gefühl von scheinbarer Sicherheit und „so ist es richtig“, aber nie ein wirklich inneres Zufriedensein. Wir fragen uns dann am Ende gar, ob das im Leben schon alles war.

Es vereinfacht sowohl die therapeutische Arbeit als auch die eigene innere Auseinandersetzung ungemein, auf das Zentrale Drama zu fokussieren: Die Erfahrung ist, dass sich irgendwann die vermeintlich vielen inneren Baustellen auflösen und ich immer mehr von dem einen Thema in meiner Seelentiefe berührt werde. Wobei sich der innere Esel zunächst immer gegen eine solche Vereinfachung wehrt.

In Essence of Heart geht es also darum, sich dieses Zentrale Drama bewusst zu machen, das wirklich zu merken. Es geht dabei nicht darum, eine oberflächliche Lösung zu finden. Und es geht um weit mehr als um innere Glaubenssätze: Es handelt sich um eine uns tief durchdringende einzigartige Seinsqualität.

Dafür wird es in Essence of Heart auch um das „Träumen“ und um das „Opfern“ als innerer Weg der Heilung in Beziehung zu mir und anderen gehen: Wie gelingt eine innere Transformation aus der Opfer-sein-Haltung des Zentralen Dramas in eine selbstverantwortliche und selbstbestimmte innere Haltung. Eine wesentliche Rolle spielt dabei, dass unser Zentrales Drama in der Seelentiefe eigentlich das Potential unserer individuellen Essenz, auch i.S. einer individuellen Spiritualität in sich trägt. Und hier gibt der erweiterte Rahmen der Transpersonalen Psychologie einen fundierten Ausblick und Grundlage zu einem vertieften Verständnis der Psychodynamik unseres Zentralen Dramas und stellt das Ganze in einen größeren Rahmen von Sinnhaftigkeit. Kurz gesagt: Unser gelerntes Zentrales Dramas ist eine verzerrte Form, eine aus Leiden verdrehte innere Haltung. Sie führt uns jedoch direkt zu unserer individuellen Essenz und damit zum Ausgangspunkt unseres spirituellen Weges.

Essence of Heart zeigt einen konkreten Weg der allmählichen Herauslösung aus der gelernten Routine unseres Zentralen Dramas hin zu einem Mehr an Lebensfreude und innerer Freiheit. Durch die konsequente Hinwendung auf das Herz und das Fühlen als Tor zur inneren Transformation wird dabei auch eine Zunahme an innerer Verbundenheit und Mitgefühl mit sich und der Welt erfahrbar.